April 28

37 Fun Facts über mich

2  comments

37 Fun Facts über mich

Persönliches | 28. April 2024

Normalerweise geht es auf meinem Blog um gelebte Spiritualität und Mystik, Persönlichkeitsentwicklung und Psychologie – die, wie ich finde, großen Themen des Lebens. Weil das manchmal aber auch sehr abstrakt werden kann, fand ich es eine schöne Idee, dir heute mal ein bisschen mehr über mich zu verraten – mit den 37 Fun Facts über mich! Spannend finde ich immer wieder, wenn man so Gemeinsamkeiten entdeckt, die man nie vermutet hätte – hinterlass mir gern einen Kommentar unten und verrate mir einen Fun Fact über dich!

  1. Ich habe einen Haufen Bücher, die ich nie gelesen habe – weswegen ich mittlerweile schon keine mehr kaufe, selbst wenn sie mich interessieren würden, weil sie mich dann vorwurfsvoll aus dem Bücherregal anschauen.
  2. Ich bin zum Teil in Asien aufgewachsen – v.a. in Japan – und wir sind damals viel herumgereist. Heute liebe ich Flughäfen, und alle Orte, an denen Menschen aus vielen verschiedenen Ländern zusammenkommen.
  3. Ich probiere wahnsinnig gerne Neues aus, ungefähr 90 % davon lasse ich wieder sein. Zum Beispiel hab ich mir mal Steppschuhe gekauft, um Steppen zu lernen, Arabisch-Unterricht genommen (mein Lieblingswort ist hilal (Mondsichel)), und ich hab mal ein Rugby-Training mitgemacht (ja, wir haben Tackeln geübt und ja, es ist so spaßig wie es aussieht!).
  4. Ich hab mal ein Austauschsemester in Kanada gemacht und an einem „Bear Awareness Seminar“ teilgenommen, in dem uns der richtige Umgang mit Bär-Begegnungen beigebracht wurde – einschließlich Kampftechniken für den Worst Case!
  5. Ich benutze ständig Anglizismen oder englische Wörter, für die mir keine schöne deutsche Entsprechung einfällt und versuche mich nicht ständig dafür zu entschuldigen. Gerade bei spirituellen Konzepten finde ich die deutschen Wörter dazu oft ganz furchtbar.
  6. Vor ein paar Jahren habe ich das erste Mal von sogenannten „multi-passionate women“ gelesen (Frauen, die viele verschiedene Leidenschaften, Interessen etc haben und sich nicht auf eine festlegen wollen) und habe mich sofort wiedererkannt. Hat definitiv auch seine Nachteile. 😉
  7. Ich hab mal Theater gespielt, unzwar am liebsten die fiesen (=oft interessanteren, vielschichtigeren) Rollen. Aber warum müssen Frauenrollen in Theaterstücken eigentlich immer diese Mörder-10-cm-Hacken tragen??
  8. Ich hasse Klettergärten! Vielleicht war es ein Fehler, gleich bei den Profirunden in 10 Meter Höhe zu starten?Jedenfalls habe ich mir geschworen, dass ich das nicht mehr brauche, als ich mich dort oben an einen Baum geklammert von den ganzen 9-jährigen Profi-Kids hab überholen lassen 😉.
  9. Ich muss in einem früheren Leben mal Choreografin gewesen sein – wenn ich Musik höre, fühle und sehe ich direkt Tanzchoreogafien im Körper bzw. vor meinem geistigen Auge, kann sie nur leider, leider nicht umsetzen – ich habe erst als Erwachsene richtig mit dem Ballett angefangen. Das kann einen ganz schön wahnsinnig machen.
  10. Ich habe früher in Clubs am liebsten zu Drum `n´ Bass getanzt – super, um zu viel Energie loszuwerden.
  11. Bei den großen Entscheidungen des Lebens weiß ich sofort, was ich will und handle sehr intuitiv und spontan – und habe das auch nie bereut. Aber frag mich, ob ich jetzt gerade lieber Vanille oder Schokolade will – schwerste Entscheidung ever!
  12. Ich habe seit meiner Führerscheinprüfung nicht mehr auf der Fahrerseite eines Autos gesessen – und besitze auch kein Auto.
  13. Ich bin wahrscheinlich die einzige Person Deutschlands, die Sonntags NICHT den Tatort schaut (und ich entschuldige mich nicht dafür).
  14. Wenn ich sehe, wie sich jemand selbst klein hält, klein macht oder klein halten lässt, kann ich SEHR direkt werden. Empowerment und Freiheit gehören zu meinen höchsten Werten. Meine Klienten schätzen das an mir, aber nicht jeder kann damit umgehen.
  15. Eine meiner Superpowers ist es, dass ich Bullsh*** 10 Meilen gegen den Wind riechen kann. Ausnahmen bestätigen die Regel.
  16. Meine Sprech- und Hypnosestimme ist eher sanft – deswegen traut man mir meine Singstimme oft gar nicht so zu, die sehr intensiv werden kann. Und das nutze ich gerne z.B. in Gruppen, weil es Menschen berühren kann.
  17. Ich habe eine große Schwäche für Kamele, seit ich als Kind im Urlaub mal auf einem reiten durfte und das Kamel im Anschluss seinen Kopf auf meinen Beinen abgelegt hat. Da hab ich mich verliebt.
  18. Mein Traum ist es, einmal einen Wanderritt durch Island zu machen.
  19. Ich hab mal ein Pflegepraktikum auf einer Palliativstation gemacht. Spätestens seitdem weiß ich, dass sich in unserem Gesundheitssystem ordentlich was ändern muss.
  20. Geräteturnen hab ich nie gemocht, weil ich dafür nicht unerschrocken genug bin 😉, und das obwohl meine Turnlehrerin meinte, ich hätte doch genug Körperspannung. Einmal bin ich mit dem Gesicht auf den unteren Holmen eines Stufenbarrens geknallt. Noch Fragen?
  21. Noch ein Traum von mir ist eine Hundeschlittenfahrt mit Huskies (meine Lieblings-Hunderasse). Und wenn man schonmal da ist, würde ich total gern Polarlichter sehen!
  22. Ich liebe das Meer, schon immer! Leider habe ich Angst davor, zu weit raus zu schwimmen, seit ich mich als Kind an einer Feuerqualle verbrannt habe (und dann unter mir nur die dunklen Tiefen gesehen habe, weswegen ich dann den ganzen Strand zusammengebrüllt habe).
  23. Ich kann mich (fast) immer an meine Träume erinnern und träume oft auch sehr realistisch.
  24. Ich heule bei traurigen Filmszenen. IMMER. Traurige Musik an – und ich bin verloren.
  25. Meine absolute Lieblings-Großstadt ist London. Und ich weiß, dass ich da auch mindestens ein früheres Leben hatte.
  26. Ich habe zwar nicht die Diagnose, aber ein ADHS-Brain. Oh, ein neues Projekt! Oh warte, das wär aber auch toll! Oder lieber das? Oder das? Warte, was wollte ich hier nochmal? Ist ja egal, wo ich schonmal hier bin, könnte ich doch…. Oh, ein Schmetterling!
  27. Mein ADHS-Brain ist verdammt gut darin, große Zusammenhänge zu sehen, wo andere im Traum keine vermuten würden. Das kann verdammt nützlich sein, interessiert aber nicht jeden 😉.
  28. Ich bin scheinbar die Personifizierung von Gegensätzen: ich liebe Freiheit, brauche aber auch Struktur und das Gefühl von Sicherheit; ich bin totaler Kopfmensch mit weit offenem Herzen, viel Empathie und Gefühl; ich kann mich in wissenschaftliche Details reinfuchsen, liebe aber auch die geheimnisvolle Mystik hinter dem großen Ganzen; ich bin totale Idealistin, kann aber auch total pragmatische Schritt-für-Schritt-Pläne machen (um sie wieder umzustoßen 😉).
  29. Ich glaube, dass jeder von uns eine (oder mehrere) Aufgaben im Leben hat, einen „Purpose“ und wir nicht glücklich werden, wenn wir das nicht leben. Und damit ist nicht unbedingt eine Jobbeschreibung gemeint.
  30. Ich habe mal Seidenmalerei gelernt.
  31. In der Oberstufe war ich an der deutschen Auslandsschule in Tokyo Yokohama und habe im Schulbus auf dem Weg zur Schule als „Busmutter“ die kleineren Kids betreut. Eins der Kids war besonders frech und wollte sich nie anschnallen. Nachdem er sich zwei Mal in meiner „Schicht“ übergeben musste, war er plötzlich ganz klein mit Hut und war von da an der Bravste von allen.
  32. In einem Airbnb in England musste ich mal die Polizei rufen, während ein Einbrecher im Haus war und meine Hosts nicht zu Hause. Ich hatte noch nie so viel Angst! Und bin heute noch der fantastischen psychologisch geschulten Polizistin dankbar, die mit mir ganz ruhig meine „Möglichkeiten“ durchgegangen ist (z.B. ob ich aus dem Fenster springen könnte – nein, war zu hoch 😉), bis die Polizei vor Ort war – und der Einbrecher längst über alle Berge.
  33. Ich wollte mal unbedingt "irgendwas mit Weltraum" machen. Leider braucht die ESA (Europäische Weltraumbehörde) nur alle Jubeljahre mal einen Psychologen. Heute bekomme ich halt noch den ESA-Newsletter. 😉
  34. Meine Lieblingsschauspielerin ist Rachel Weisz. Ihre Rolle in "Die Mumie" - legendär!
  35. Ich hatte mal einen "Jedi-Moment": Nach einer Party fuhr ich nachts allein langsam mit dem Fahrrad nach Hause, als ich plötzlich von einer Gruppe Halbstarker umringt wurde. Der Anführer schraubte die Kappe von meinem Vorderreifen ab und hielt sie mir triumphierend vor die Nase. Da wurde ich urplötzlich innerlich ganz ruhig, streckte die Hand aus und sagte nur: "Gib's zurück." Er gab mir die Kappe wortlos zurück, winkte die anderen zur Seite und ließ mich fahren.
  36. Ich glaube nicht an Zufälle - Everything happens for a reason! - Auch wenn wir die Gründe erst Jahre später oder sogar nie verstehen können.
  37. Ich bin Romantikerin im Herzen. Zeig mir die Sternbilder und ich bin lost. Sonnenauf- und -untergänge können mich zum Weinen bringen. Oder zum Lachen - wie auf dem Bild unten.

Gib mir einen Sonnenaufgang und ich bin glücklich. Hier bei der Sommersonnenwende 2022 in Glastonbury, UK.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

​Your E-mail address will not be published. Necessary fields are marked with *.

  1. I love the point 28. So well described. I know the same opposites.
    And No, I don't watch Tatort on TV. In fact, I saw it once and cannot sleep afterward.
    Congratulations to your 1st Blog article. Kind regards Martina

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Weitere Artikel

22/06/2024 Mystik
Was ist Mystik?

Werde Teil meiner Community!

Du möchtest dein Bewusstsein erforschen, Grenzen sprengen, deinen Purpose leben und Gleichgesinnte finden? Mache den ersten Schritt und melde dich zu meinem Newsletter an. So bleibst du auch gleich über neue Termine (z.B. für die Sacred Spaces) und Angebote (z.B. Community-Programme) informiert.

Deine Daten sind bei mir sicher und werden laut Datenschutzerklärung verarbeitet. Außerdem kannst du dich jederzeit per Klick wieder abmelden.

Hinweis: Mein Angebot stellt keinen Ersatz für Psychotherapie, medizinische Beratung/Behandlung oder andere Therapieformen dar, mehr dazu hier.

de_DE